SANDISK VIDEO-WISSENSDATENBANK

Definitionen

HD-Video

High-Definition-Video (HD-Video) bezieht sich auf Videos, die über eine höhere Qualität und Auflösung verfügen als Standard-Definition-Video. Hierbei handelt es sich um Bildschirmauflösungen von 1.280 x 720 Pixel mit 30 Bildern pro Sekunde für 720p HD-Video. Video-Support kann je nach Host-Gerät, Dateiattributen und anderen Faktoren variieren.

 

Full HD-Video

Full High-Definition-Video (Full HD-Video) bezieht sich auf Videos, die eine noch höhere Qualität und Auflösung aufweisen als HD-Video. Hierbei handelt es sich um Bildschirmauflösungen von 1.920 x 1.080 Pixel mit 30 Bildern pro Sekunde für 1080p Full HD-Video. Video-Support kann je nach Host-Gerät, Dateiattributen und anderen Faktoren variieren.

 

4K/4K Ultra HD-Video

4K-Auflösung ist ein allgemeiner Begriff für Anzeigegeräte oder Inhalte mit einer horizontalen Auflösung von etwa 4.000 Pixeln. Beim Digitalfernsehen und Digitalkino gibt es verschiedene 4K-Auflösungen. Der vorherrschende 4K-Standard in der Filmprojektionsbranche lautet Digital Cinema Initiatives (DCI). Video-Support kann je nach Host-Gerät, Dateiattributen und anderen Faktoren variieren.

Ultra High Definition (UHD) ist ein Sammelbegriff, der höhere Auflösungen (mehr Pixel) als HDTV sowie realistischere Farben und höhere Bildraten umfasst.

Im Zusammenhang mit Heimkino bedeutet 4K/UHD, dass der Bildschirm des Fernsehgeräts eine Mindestauflösung von 3.840 Pixeln in der Breite und 2.160 Pixeln in der Höhe aufweist. Das entspricht der Höhe und der Breite von zwei 1080p-Bildschirmen. Diese Auflösung wurde ursprünglich als Quad HD bezeichnet.

Eine weitere Auflösung, bekannt als 4K x 2K (4.096 x 2.160 Pixel), wird von einigen Projektoren und vielen professionellen Kameras eingesetzt. Auch diese fällt unter den Sammelbegriff 4K/UHD.

Mit dem Aufkommen von 4K gibt es nun vier Hauptauflösungsstandards für die private Nutzung: Standard Definition (480p/540p), High Definition (720p), Full High Definition (1080p) und Ultra High Definition (2160p).

 

Video-Geschwindigkeitsklasse

Es gibt zwei Arten von Video-Geschwindigkeitsklassen: Geschwindigkeitsklasse und UHS-Geschwindigkeitsklasse. Diese geben die minimale ununterbrochene Schreibgeschwindigkeit an, die für die Videoaufnahme erforderlich ist, um eine minimale und konstante Geschwindigkeit für Camcorder und Kameras zu gewährleisten. Geschwindigkeitsklasse wird in die Klassen 2, 4, 6 und 10 unterteilt und UHS-Geschwindigkeitsklasse wird als Klasse 1 oder Klasse 3 angegeben.

Speicherkarten mit einer höheren Geschwindigkeitsklasse unterstützen hohe Video-Bitraten und höherwertige Videoaufnahmen. SanDisk Speicherkarten der Klasse 4 eignen sich für HD-Video-Aufnahmen und Speicherkarten der Klasse 10 sowie UHS-Geschwindigkeitsklassen 1 und 3 unterstützen Full HD- und 4K Ultra HD-Video-Aufnahmen. Informieren Sie sich über die empfohlene Klasse für Ihre Kamera/Ihren Camcorder.

Für CompactFlash Karten richten Sie sich nach der Video Performance Guarantee (VPG). VPG-20 bedeutet „Video Performance Guarantee“-fähig, um Videoaufnahmen bei einer konstanten Mindestschreibgeschwindigkeit von 20 MB/s sicherzustellen. VPG-65 bedeutet „Video Performance Guarantee“-fähig, um Videoaufnahmen bei einer konstanten Mindestschreibgeschwindigkeit von 65 MB/s sicherzustellen. Die tatsächliche Leistung kann je nach Host-Gerät geringer sein. 1 MB=1.000.000 Byte.

 

Geschwindigkeitseinstufungen1

Class 2 Standard-Video
Class 4 HD-Video
Class 6 Full HD-Video
Class 10 Full HD-Video
UHS Speed Class 1 (U1) Full HD-Video. Unterstützt Videoaufnahmen in Echtzeit.
UHS Speed Class 3 (U3) Full HD- und 4K-Video. Unterstützt Videoaufnahmen in Echtzeit.

 

UHS-I

UHS steht für Ultra High Speed. UHS-I-fähige SDHC- und SDXC-Produkte bieten Bus-Schnittstellengeschwindigkeiten, die theoretische Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 104 MB/s ermöglichen. Das ist viermal so schnell wie die bisher schnellste Übertragungsgeschwindigkeit von 25 MB/s. (Höhere Leistung erfordert ein entsprechendes UHS-fähiges Host-Gerät.) Speicherkarten mit Unterstützung für UHS-I sind abwärtskompatibel und in Geräten ohne UHS-Unterstützung einsetzbar. Die Leistung nicht UHS-fähiger Geräte wird jedoch durch die jeweilige Bus-Schnittstelle begrenzt.

 

UHS-II

UHS-ll ist die neueste und schnellste verfügbare SD-Kartenschnittstelle zur Kommunikation mit Kamera-/Camcorder-Geräten und Computern bei maximalen Bus-Schnittstellengeschwindigkeiten von bis zu 312 MB/s. Speicherkarten mit Unterstützung für UHS-II sind abwärtskompatibel und in Geräten ohne UHS-I-Unterstützung einsetzbar. Die Leistung nicht UHS-I-fähiger Geräte wird jedoch durch die jeweilige Bus-Schnittstelle begrenzt.

Auch Speicherkarten mit normalen und hohen Geschwindigkeiten können in UHS-I-Host-Geräten eingesetzt werden. Die höhere Leistung eines UHS-II-Host-Geräts kann nur mit einer UHS-II-Speicherkarte erzielt werden.

Kapazitätstabellen

Gerätehersteller verwenden verschiedene Videocodecs (wie MPEG-4, H.264 usw.) und Bitraten, was zu variierenden Dateigrößen führt. Einzelheiten entnehmen Sie dem Handbuch Ihres Host-Geräts.

 

 

 

Angaben

1. UHS-Geschwindigkeitsklasse 1 bezeichnet eine Leistungsoption, die für die Unterstützung von Echtzeitvideoaufnahmen mit einem UHS-fähigen Host-Gerät entwickelt wurde. UHS-Geschwindigkeitsklasse 3 bezeichnet eine Leistungsoption, die für die Unterstützung von Echtzeitvideoaufnahmen mit einem UHS-fähigen Host-Gerät entwickelt wurde.